• Strafrecht
  • Migrationsrecht

Rechtsgebiete

swirly

Strafrecht

Als Strafverteidigerin stehe ich Ihnen in allen Bereichen des Strafrechts und in jedem Verfahrensstadium zur Seite und unterstütze Sie bei der Wahrnehmung Ihrer Interessen. Gerade in diesem Rechtsgebiet ist es häufig sinnvoll, sich so früh wie möglich rechtlich beraten und ggf. durch einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin vertreten zu lassen. Durch die Mitwirkung eines Rechtsanwalts oder einer Rechtsanwältin, dem bzw. der Sie vertrauen, kann so früh wie möglich zu Ihren Gunsten eingegriffen und auf den Ablauf und das Ergebnis des Verfahrens Einfluss genommen werden. So kann möglicherweise die Einstellung des Verfahrens ohne Hauptverhandlung in Betracht kommen. Der Rechtsanwalt oder die Rechtsanwältin nimmt für Sie auch Akteneinsicht und schafft so die Grundlage für das Festlegen der weiteren Verteidigungsstrategie. Zu den von mir im Strafrecht bearbeiteten Teilgebieten gehören neben dem allgemeinen Strafrecht unter anderem auch Betäubungsmittelsachen, das Jugendstrafrecht (für Jugendliche und Heranwachsende), die Strafvollstreckung nach dem Urteil sowie die Nebenklagevertretung beispielsweise für Opfer rassistischer oder antisemitischer Übergriffe.

Migrationsrecht

Meine Arbeit im Migrationsrecht geht nicht zuletzt auf meine eigenen Erfahrungen und meine langjährige Tätigkeit in der Beratung internationaler Studierender und anderer Migrant*innen zurück. Ich helfe Ihnen insbesondere im Aufenthalts- und Staatsangehörigkeitsrecht, etwa bei der Erlangung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis (zum Beispiel für Selbstständige und Künstler, zur Aufnahme einer Beschäftigung, zum Studium, in der Ausbildung, bei Familienzusammenführung oder für Hochqualifizierte), bei der Gewährung unbefristeter Aufenthalte (als Niederlassungserlaubnis) und in Einbürgerungssachen. Darüber hinaus berate ich Sie gerne in anderen Rechtsgebieten, die hiermit im Zusammenhang stehen, zum Beispiel bei selbstständigen Unternehmern und freiberuflichen Neugründungen oder im Arbeitsrecht.